Pfettendach


Dachkonstruktionsart, bei der geneigte Dachsparren auf waagerechten Pfetten (waagerechte Träger einer Dachkonstruktion, auch Lagerhölzer genannt) aufliegen. Die Sparren (auch Rofen) liegen auf den Pfetten auf. Diese tragen die Last nach unten.

Pfettendach als Satteldach mit Firstpfette, zwei Mittel- und zwei Fußpfetten

Pfettendach als Satteldach mit Firstpfette, zwei Mittel- und zwei Fußpfetten (Bild: Hafenbar, Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE)

Vorteile gegenüber Sparrendach:

  • keine aufwendigen Drempelkonstruktionen im Traufbereich notwendig (wegen kleinerer Horizontalkräfte)
  • Walmkonstruktionen und winkelförmige Gebäudegrundrisse unkritisch (Sparren auf beiden Dachseiten können mit unterschiedlichem Abstand eingebaut werden)
  • große Dachgauben unproblematisch
  • geringerer Holzverbrauch bei kleineren Dachneigungen
  • einfacher Zuschnitt und einfache Montage

Nachteile:

  • Dachraum ist durch nötige Stiele (und Kopfbänder) oder Mauerauflager nicht frei
  • Stiellasten müssen von der Decke des darunterliegenden Geschosses aufgenommen werden
  • Größerer Holzverbrauch bei größerer Dachneigung

Pfettendach (Wikipedia-Artikel)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.