Lastplattendruckversuch


„Der statische Plattendruckversuch oder statische Lastplattenversuch, auch Lastplattendruckversuch, ist ein Versuch zur Bestimmung der Druckfestigkeit und Tragfähigkeit von Böden und Materialien. Er dient als Nachweis zur Eignung von Böden und Untergründen (Schüttlagen) als Baugrund nach DIN 1054, sowie im gesamten Erd-, Grund- und Straßenbau.“ [1]

Es wird also die Zusammendrückbarkeit bzw. Verformbarkeit des Bodens zur Verdichtungskontrolle bestimmt (um auf solidem Grund zu bauen). Durchgeführt wird der Versuch nach DIN 18134 mit dem Plattendruckgerät mittels einer kreisförmigen, genormten Lastplatte. „Als Gegengewicht wird ein beladener LKW oder ein vergleichbar schweres Fahrzeug (mit mind. 4,5 t Achslast) benötigt“ [2] (z.B. ein Bagger). Der Boden wird wiederholt mit dieser Lastplatte stufenweise be- und entlastet.
„Das ermittelte Verhältnis von Druck und Setzung des Bodens der aufeinander folgenden Durchgänge wird als Drucksetzungslinie in einem Diagramm aufgetragen. Aus diesem Diagramm lässt sich der Verformungsmodul Ev ermitteln. Die Werte werden in MN/m² angegeben.“ [1]

 

Dynamischer Plattendruckversuch

„Das leichte Fallgewichtsgerät […] besteht aus einer Führungsstange, an deren oberem Ende ein 10 kg schweres Fallgewicht ausgeklinkt wird und auf eine am unteren Ende der Führungsstange sitzenden Feder aufprallt. Über eine runde Stahlplatte mit 30 cm Durchmesser wird der Stoß in den Boden eingeleitet und gleichzeitig mit einem elektronischen Beschleunigungsaufnehmer die Bewegung der Platte gemessen.“ [2] Dieses Verfahren kann ohne Belastungswiderlager durchgeführt werden und ist entsprechend flexibler einsetzbar, da weniger Platz benötigt wird. Zudem kann es schneller aufgebaut werden.
Der dynamische Plattendruckversuch ist aber nicht für grobkörnige Böden geeignet und nur für geringe Tiefe repräsentativ.

 

[1] Lastplattendruckversuch (Wikipedia-Artikel)

[2] Merkblatt Plattendruckversuch DIN 18134

Lehrvideo statischer Lastplattendruckversuch

Lehrvideo dynamischer Lastplattendruckversuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.