Ein weiterer Gartenbewohner stellt sich vor


Obwohl wir ja pflanzentechnisch in unserem Garten nicht allzu viel zu bieten haben – das muss noch bis zum nächsten Jahr warten – wächst die Anzahl der Bewohner der Garten-WG allerdings immer weiter. So ist mir in der letzten Woche auf der Abdeckung unserer Gartenmöbel eine riesige Spinne aufgefallen. Also riesig für mich als bekennende Arachnophobikerin!!!! Wobei auch Nicht-Angsthasen sicher bestätigen, dass dieses Exemplar eine ordentliche Größe hatte. Nach einer kurze Recherche im Internet (mein Bestimmungsbuch liegt immer noch eingepackt in einer der Bücherkisten) war klar, dass es sich hier um ein weibliches Exemplar der Wespenspinne Agriope bruennichi handelt. Und zwar der Rundung des Hinterleibs zu urteilen um ein schwangeres! Die Weibchen können übrigens eine Körperlänge von 2,5 cm erreichen – ohne Beine! Die kommen noch extra dazu! Da darf dann auch mal der Adrenalinspiegel steigen!!!!

Weibliche Wespenspinne

Da es bei Entdeckung der Spinne schon spät war, ließen wir sie einfach in der Hoffnung dort sitzen, dass sie am nächsten Tag freiwillig einen spinnenfreundlicheren Platz beziehen würde. Allerdings haben wir da falsch gedacht! Als ich nachmittags von der Arbeit nach Hause kam, saß sie immer noch da und hatte eines ihrer charakteristischen Netze gespannt. Da aber sehr gutes Wetter angekündigt war und wir demnach gerne unsere Möbel genutzt hätten, musste Madame umziehen. Also hat Klaus die Dame heldenhaft auf einen Stock bugsiert und in der Wiese abgesetzt. Dort darf sie sich gerne ausbreiten und ihre Kleinen großziehen! Laut Wikipedia fressen Wespenspinnen übrigens sogar Heuschrecken…und was soll ich sagen? Seit Madame in der Wiese wohnt, zirpen die Grillen lange nicht mehr so laut wie vorher. Wahrscheinlich wurde die Grillenpopulation schon ordentlich dezimiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.