Wochenrückblick: Besuch vom Bauleiter


In der letzten Woche hatten wir wieder Baustellenurlaub – sprich eine Woche wurden wir von unseren Arbeitgebern freigestellt, um auf der Baustelle weiter voran zu kommen. Der große Plan war, in dieser Zeit die Dämmung zu vervollständigen, da unser Bauleiter sich für Ende der Woche zur Abnahme angekündigt hatte. Bis dahin gab es noch einige Innenwände zu dämmen, die Decke und Giebelspitzen im Obergeschoss sowie die komplette Decke im Erdgeschoss. Eine Heidenarbeit, von der wir dachten, dass wir sie zu zweit schaffen. Doch leider war dem nicht der Fall, so dass wir uns für Freitags tatkräftige Unterstützung in Form von Handwerkern ins Haus bestellt hatten. Manchmal ist es eben doch günstiger Geld auszugeben! Aber immerhin ist die Decke im Erdgeschoss fast vollständig gedämmt und auch im Obergeschoss fehlt nur noch die Giebelwand an der Nordseite und das darunterliegende Deckenfeld. Die Innenwände folgen bei der jetzt anstehenden Beplankung mit den Fermacellplatten, denn es hat sich im Erdgeschoss gezeigt, dass sich die 40er Dämmwolle so gut verarbeiten lässt, dass die Innenwände innerhalb kürzester Zeit gedämmt sind.

Die Beplankung mit den Fermacellplatten ist ab sofort möglich, da unser Bauleiter am Freitagabend noch zur Abnahme der Dämmung vorbeigeschaut und zum Glück nur Kleinigkeiten zu bemängeln hatte. So müssen wir die Dämmung an drei oder vier Stellen noch einmal überprüfen und zurecht rücken, aber im Großen und Ganzen haben wir wohl ordentlich gearbeitet. Da gibt es laut unseres Bauleiters auch andere Kaliber! So erzählte er von einer Bauherrenfamilie, bei der er Montags zur Hausübergabe und Freitags zur Abnahme der Dämmung war. Ich bekam große Augen, beim Hören des straffen Zeitplans, da wir jetzt schon seit gefühlt 100 Wochen am Dämmen sind! Allerdings musste die Dämmung dort auch noch einmal komplett neu gemacht werden, da diese von der mit einigen Kästen Bier angeheuerten Fußballmannschaft schief und krumm angebracht und dementsprechend wirkungslos war. Das beruhigte mich vor allem im Hinblick auf die zusätzlichen Kosten, die dabei entstehen, denn bei solch einer Aktion muss sicherlich auch Dämmwolle nachgekauft werden, was bei einem Preis von ca. 20€ bis 25€ pro Rolle sehr schnell in die Hunderte gehen kann plus die nochmalige Anfahrt des Bauleiters. Dann lieber im Schneckentempo wie bei uns und bei Bedarf ein paar Handwerker engagieren!!

Allerdings mussten auch wir noch einmal ausrücken und einige Rollen Dämmwolle nachkaufen. Denn es hat sich gezeigt, dass etwa 3-4 Rollen der 160er Dämmwolle fehlen. Vermutlich wurde bei der Berechnung der Dämmung nicht bedacht, dass unser Kniestock auf 1,80 m erhöht wurde, denn genau diese Differenz fehlt uns jetzt. Zum Glück nahm unser Bauleiter dies ohne große Nachfragen ins Protokoll auf mit dem Hinweis, die Rechnung für die zusätzlichen Rollen unserem Massa-Kundenberater zu schicken. Ich bin mal gespannt, ob wir den Betrag gutgeschrieben bekommen und werde an dieser Stelle berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.