Tag 48: Die Holztreppe ist eingebaut


Treppenbau mit offenen Stufen

Treppenbau mit offenen Stufen

Am Hauptarbeitstag der Hausarbeitswoche ist dieses Mal richtig viel passiert.

Zuerst ist die Treppe zu nennen; wir haben jetzt eine schöne Holztreppe ins Obergeschoss!
Ca. halb neun waren die beiden Treppenbauer angerückt und ca. fünf Stunden später hatten sie ihre Arbeit erfolgreich erledigt. Nun können wir die eingepackte Treppe aus Vollholz Buche (für Fachleute: eingestemmte Wangentreppe) nutzen und jeder kann bequem ins Obergeschoss, kein abenteuerliches Kraxeln mehr über die lange Leiter. Am Geländer und vor allem an den dickeren Pfosten werden wir den Stoßschutz vermutlich noch verbessern. Wer will schon, dass im Baustellenstress Kratzer oder gar Kerben in die Treppe gehauen werden?

Nachdem die Treppenbauer abgerückt waren und wieder mehr Platz zum schalten und walten im Erdgeschoss war, ging es mit Fermacell-Platten für die Innenwände weiter, dank des ältesten Schwagers (Danke wieder Mal!). Die Speisekammer-Wände sind nun so weit geschlossen, dass sie gedämmt werden können. Dann ging’s an der Wand vom Hausanschlussraum weiter.

Währenddessen machte Antje die Dämmung der Arbeitszimmerwand.

Treppenbau, Wange mit Stemmlöchern (Nuten)

Treppenbau, Wange mit Stemmlöchern (Nuten)

Parallel zu all diesen Arbeiten dämmte ich den ganzen Tag die Dachschrägen im Obergeschoss. Dazu war ich morgens das letzte Mal per Leiter nach oben geklettert und während der Treppenbauarbeiten oben „gefangen“, da kein Platz mehr für die Leiter war. Mittags konnte ich dann erstmals über die Treppe nach unten. Es sind jetzt ein Großteil der Dachschrägen in Schlafzimmer und Bad gedämmt sowie die ersten Felder der Bibliothek bzw. ein halbes Feld überm Treppenhaus. Diese geteilten Felder die über Wänden liegen sind etwas schwieriger, da die Dämmwolle erst an einer Seite des Zimmerdeckenbalkens vorbei in die Dachschräge gestopft werden muss. Die Felder an der Giebelseite ließ ich vorerst frei, um Rücksprache mit dem Bauleiter zu halten, wie mit den Hohlräumen zu verfahren ist. An der Kniestockwand ist ein zusätzliches hervorstehendes Brett mit Hohlraum darüber, an der Giebelseite ein ca. gut ein Meter langes ausgehöhltes Stück.
Fertige Wangentreppe von unten

Fertige Wangentreppe von unten



Alles in allem haben wir heute einen gut sichtbaren Fortschritt erzielt, nicht zuletzt auch dank der Treppe.
Fertige Wangentreppe von oben seitlich

Fertige Wangentreppe von oben seitlich


Fertige Wangentreppe von oben

Fertige Wangentreppe von oben


Treppenhaus vorm Einbau der Holztreppe mit Leiter am Bildrand

Treppenhaus vorm Einbau der Holztreppe mit Leiter am Bildrand


Treppenwange von oben

Treppenwange von oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.