Tag 4: Start Außendämmung (3cm)


Ausbauzeichnung Außenwand mit 3cm Dämmschlitz

Ausbauzeichnung Außenwand mit 3cm Dämmschlitz

Am vierten Tag ab Stelltermin wird das große Gerüst bereits abgebaut. Die etwas verwunderte Nachfrage, ob es nicht noch die Verputzer brauchen, erhält die Antwort, dass das große Gerüst auf einer anderen Baustelle gebraucht wird und später ein kleineres neu aufgebaut wird.

Unsere bauseitigen Arbeiten starten. Zuerst ist ein 3cm hoher Schlitz in der Außenwand zu füllen (siehe Bild rechts). Dazu nutzen wir 5cm dickee Styrodur Dämmplatten, die wir mit der eigens gekauften Dämmstoff-Säge (Wisent Spezial-Handsäge) zuschneiden. Eine sinnvolle Investition, wie sich schnell herausstellt, beim Kauf waren wir noch sehr unsicher.

Das Schließen des 3cm Schlitzes erweist sich als recht schwierig. Der Schlitz ist schwer zu erreichen, so dass die Arbeiten mindestens kniend oder sitzend, meist sogar liegend erfolgen müssen. Um das Haus herum ist geschottert, spitze Steine drücken immer wieder auf die Unterlegpappe. Die größere Schwierigkeit ist jedoch der Verlauf des Schlitzes: Die Breite variiert und die Oberkante ist oft nicht gerade. Besonders schwierig gestaltet sich das Zuschneiden rund um das Wintergartenelememt. Dort ist eine schwarze Plane gespannt, die schräg in den 3cm Spalt hineinragt. Das Styrodur schneiden wir dazu fast dreieckig, auch hier macht uns die variierende Breite das Leben schwer.

Letztlich brauchen wir den ganzen Tag für die umlaufende 3cm Dämmung. Das erste Mal müssen wir feststellen, dass in der Praxis viele Bautätigkeiten länger dauern als geplant oder gehofft.
Haus verspachtelt ohne Gerüst

Haus verspachtelt ohne Gerüst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.