Bodenplattenabnahme 2


Wie es sich für alle Gewerke gehört, steht nach der Fertigstellung eine Abnahme an, für unsere Bodenplatte war diese heute Morgen. Mit dabei waren der Projektleiter von Glatthaar und unser Bauleiter von Massa Haus, den wir bei dieser Gelegenheit kennenlernten und den ersten Kontakt hatten. Er war recht locker (Birkenstock Sandalen an) und hat uns direkt mehr oder weniger geduzt, da er uns stets mit „ihr“ ansprach. Was waren die wesentlichen Aktionen des Termins? Zuerst hat der Glatthaar-Projektleiter per Sprühdose 18 Messpunkte markiert (4×4, von der Hausecke beginnend 4 Punkte pro „Zeile“ bis zur anderen Hausecke, plus 2 Punkte außen in der Kragplattenecke) und dann das Hilti-Messgerät mit Rotationslaser (Bsp. Hilti-Rotationslaser) aufgebaut. Damit hat er die 18 Punkte vermessen und den höchsten Punkt ermittelt. Daraufhin wurde die Differenz der anderen Punkte zu diesem Bezugspunkt gemessen und im Protokoll notiert. Die höchste Differenz betrug 13mm, an der zur Straße gelegenen Außenseite. Nach der Höhenvermessung erfolgte die Kontrolle der Bodenplattenmaße, ganz klassisch per Maßband: Breite, Tiefe, Diagonale, jeweils auch für die Kragplatte (wo der Rechteckerker drauf kommt und im Obergeschoss der Balkon). Zur Abrundung der Nachmessungen wurden die Positionen der einbetonierten Abflussrohre kontrolliert. Die Sprühdose bekam auch noch einen Einsatz und durfte die Buchstaben HET auf dem Beton verewigen, wo später die Hauseingangstür (HET) hinkommt. Summa summarum ist alles in Ordnung und innerhalb der Toleranzen. Wäre da nicht noch die Aussparung für die zu spät angelieferte Nahwärme-Hauseinführung. Diese wird im Laufe des Tages nach der Ausschalung der Bodenplatte nachträglich eingebaut, wofür nochmals ordentlich Aushub bewegt werden muss, ohne Minibagger, sowie abschließend beibetoniert. Dafür wurden zusätzliche 8-10 Arbeitsstunden veranschlagt.

Hauseinführung Nahwärme, Futterrohr ADS 150-FUBO-DN 80

Hauseinführung Nahwärme, Futterrohr ADS 150-FUBO-DN 80

Fast fertige Bodenplatte 25.08.2014, Schnurgerüst im Hintergrund

Bodenplatte 25.08.2014

Nach den oben beschriebenen obligatorischen Tätigkeiten gingen wir mit dem Bauleiter das Protokoll durch sowie die Voraussetzungen für den Stelltermin. Z.B. müssen wir noch die Straßensperrung veranlassen und die Anmeldung selbiger spätestens 10 Tage vor Stelltermin an massa senden. Außerdem ist das – nicht am von uns skizzierten Platz aufgestellte – Dixi-Klo noch zu verrücken. Um sich nach Hausstellung die Arbeit etwas zu erleichtern, empfahl uns der Bauleiter noch, vorm Stelltermin rund um die Bodenplatte mit einem Rechen o.ä. bis zur Unterkante Bodenplatte Platz zu schaffen. So können wir später die äußere Perimeterdämmung bzw. Sockeldämmung besser anbringen.
Dieses Mal kann ich nur mit zwei Handy-Fotos dienen…

(Momentan befinden wir uns im Umzugsstress, daher zeitversetzte Veröffentlichung der Artikel und Bilder)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Bodenplattenabnahme

  • Thomas

    Vielen Dank für Ihren detaillierten Beitrag. Der Artikel – Bodenplattenabnahme – zeigt eindrucksvoll, dass ein besonders starker Wert auf die Qualität der Bodenplatte zu legen ist. Insbesondere wird deutlich, dass im Bereich der Bodenplatte mehrere Schnittstellen (Verantwortlichkeiten) der ausführenden Gewerke zusammentreffen und die Einhaltung der entsprechenden Qualitätsstandards erwartet wird. Gemäß einer sorgfältigen Planung und Ausführung entsteht mit der Bodenplatte die solide Basis für ein Bauvorhaben.