Frust, Frust, Frust… 1


Momentan hab ich keine Lust mehr auf das geplante Haus! Könnte daran liegen, dass aktuell der Wurm in unserem Projekt ist. Es kommen immer mehr ungeplante Kosten, wir suchen ne Wohnung in Baustellen-Nähe finden aber keine und nix geht wirklich voran. Aber mal von vorne:

– Da wir aktuell ca. 65km von der Baustelle entfernt wohnen -etwa 45min Fahrzeit mit dem Auto bei einfacher Strecke- suchen wir eine kleine Schlafgelegenheit in der Nähe der Baustelle. Allerdings nur für ein paar Monate befristet und das ist wohl der Knackpunkt; als Vermieter sucht man natürlich Mieter, die sich längerfristig an eine Wohnung binden. Die Alternative wären sogenannte Monteurzimmer, die allerdings unseren finanziellen Rahmen sprengen würden. Wenn also ein treuer Leser unseres Blogs eine leerstehende Wohnung im PLZ-Gebiet 63110, 63456, 63457, 63500, 63512 oder 63533 kennt, die zeitlich befristet gemietet werden kann zu einem Preis, der uns nicht die Tränen in die Augen treibt, bin ich um jede Info dankbar!

– Ein weiterer Punkt, der mich momentan kolossal nervt, ist der schleppende Verlauf bei Angebotsanfragen. Da warten wir jetzt schon seit ca. 4 Wochen auf das Angebot für die Erdarbeiten und nichts geht voran! Oder man bekommt erst keine Rückmeldung, wenn man nach einem Angebot fragt. Es wird immer nur auf die aktuelle Bausituation verwiesen, die mir aber nicht weiterhilft, wenn die Uhr für anfallende Bereitstellungszinsen bei der Bank tickt.
UPDATE: Das erste Angebot steht!!!! Daher haben wir am Donnerstag erneut einen Termin beim Erdbauer und können uns informieren was der Spaß kostet und wie es weitergehen wird.

– Der letzte und frustrierendste Punkt sind die ausufernden Kosten! Da unsere Frostschürze für die Bodenplatte aus Schotter hergestellt werden muss (statt diese Schürze einfach zu betonieren), werden unsere Erdarbeiten deutlich teurer sein als die veranschlagten Kosten. Warum auch immer das so ist…das gilt es noch zu klären!! Jedenfalls wirft es gerade unsere Kalkulation ein wenig über den Haufen, der leider ein kleiner geplanter Puffer gefehlt hat. Denn frei nach Murphy’s Law sind unsere Kosten natürlich höher, als das was sonst die Erdarbeiten für ein Complete 2 gekostet haben.

So bevor ich hier mich aber noch mehr aufrege, warte ich einfach mal den Donnerstag Abend ab was das Angebot sagt. Denn über dunkle Kanäle wurde noch mitgeteilt, dass die Erdarbeiten an anderer Stelle günstiger ausfallen (können)…ich werde berichten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Frust, Frust, Frust…

  • Nadine

    Hallöchen liebe Bauherren,

    das mit dem Frust schieben kennen wir nur zu gut. Wir haben während unserer Bauphase und auch danach auch so einiges mitgemacht was wir uns gerne gespart hätten (Schimmel, Wasser im Keller, etc.). Und das die Kosten meist doch mehr werden wie geplant ist leider sehr oft so. Aber ich kann euch einen kleinen Lichtblick geben! Wir wohnen jetzt seit Februar in unserem Häuschen und langsam nähern sich auch die letzten kleinen Baustellen der Fertigstellung und wir geniessen unser Haus (man vergisst den Baustress davor auch langsam ein wenig). Es wird besser, freut euch auf das Endergebnis 🙂

    LG
    die „Talbewohner“