Bauanträge unterschrieben


Der Samstag stand wieder im Zeichen der Bauplanung, wir hatten den zweiten Präsenztermin mit unserem Architekten. Zwischen den beiden Terminen klärten wir einiges per Mail. Er hat wie geplant die Bauantragsunterlagen zusammengestellt und ist sie mit uns durchgegegangen. Mitgebracht hat er vier Bauplanmappen: Eine für massa haus, eine zur Einreichung bei der Gemeinde, eine zur Einreichung bei der Bauaufsichtsbehörde und eine für uns. Zusätzlich hat er den Entwässerungsantrag in zweifacher Ausfertigung vorbereitet, den wir auch bei den Gemeinde einreichen müssen. Nachdem wir die Unterlagen durchgegangen waren, ging es ans fleißige Fließbandunterschreiben. Vor Ort haben wir das nur für die massa-Mappe gemacht, daheim später für die restlichen. Das sind die Zahlen dazu: 16 Unterschriften auf den 41 Seiten für die Bauaufsichtsbehörde, davon 8 Seiten Architektenpläne in A3, jede Seite muss unterschrieben werden. Im Bauantragsexemplar für die Gemeinde waren es 14 Unterschriften auf 33 Seiten. Der Entwässerungsantrag erforderte acht Unterschriften verteilt auf 9 Seiten, davon 5 Seiten Architektenpläne in A3.

Außerdem unterschrieben wir noch die Anlage zum Hausvertrag für Änderungen der Kosten (Gutschrift Solarthermie und Gasbrennwerttherme; dafür Mehrkosten durch Wandverschiebungen, zusätzliche und verschobene Fenster, angepasste Wärmeschutzberechnung, Montage Nahwärme sowie Architektenleistung zur Planung des Carports).

Der Architekt empfahl uns, den Bauantrag persönlich bei der Gemeinde abzugeben, dies werden wir am Dienstagmogen tun (vollzeitbeschäftigte Paare müssen sich das ja erst mal zu den Amtszeiten einrichten). Dabei wollen wir direkt noch einiges nachfragen, wovon wir hier wieder berichten werden. Die Erteilung der Baugenehmigung dauert maximal 4 Wochen (vereinfachtes Verfahren, da wir in einem Neubaugebiet bauen und uns an den Bebauungsplan halten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.